Kurslevel: Anfänger bis Könner

Dauer: ab 3 Stunden bis 2 Tage

Preis: 15,-€/Unterrichtseinheit

C++ (Cpp) fast spielerisch lernen mit Arduino µC

Wir bieten unterschiedliche Workshops, um C++ mit der Arduino IDE zu programmieren:

  • Zum „Reinschnuppern“ oder für 1 älteres Schulkind in Begleitung eines bevollmächtigten Erwachsenen eignet sich ein 3-Stunden-Workshop mit µC-Grundlagen-Programmierung.
  • Für Erwachsene bieten wir µC-Programmierungs-Workshops von 4-Stunden, 8-Stunden oder 16-Stunden Dauer an. Diese Workshops sind für Kinder nicht geeignet.
  • Unsere Termine sind modular aufgebaut, d.h. Sie können mit einem 4 Stunden-Einsteigerkurs beginnen und einen 4-Stunden-Aufbaukurs zubuchen. Danach können Sie jederzeit einen 8-Stunden-Advanced-Kurs besuchen.

Jedem Teilnehmer wird ein eigener Arbeitsplatz für die Dauer des Workshops zur Verfügung gestellt.
Dieser besteht aus einem Steckbrett (Breadboard), verschiedenen LEDs, Kabel und weiterer Hardware sowie zusätzlich aus einem komplett eingerichteten Laptop mit Software und allen benötigten Treibern und einem Mikrocontroller (µC).
Alle Projekte werden am Beamer vorgestellt. So können Sie selbst jeden einzelnen vorgestellten Schritt auf dem Steckbrett nachbauen und ggf. programmieren.

Damit es nicht langweilig wird:
für besonders Ambitionierte halten wir optionale Projekte bereit.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung lernen Sie…

… im 3 Stunden-Workshop (Schnupperkurs 3h):

  • Verschiedene Leuchtdioden (LEDs) aus dem sichtbaren und dem nicht-sichtbaren Bereich mit Vorwiderstand auf einem Steckbrett (Breadboard) zu verkabeln.
  • Einen Mikrocontroller (auch: Mikroprozessor oder Board, Miniboard) vom Typ „Uno“ oder „Nano“ über die Entwicklungsumgebung Arduino® IDE (englisch: Integrated Development Environment) zu programmieren.
  • Den Mikrocontroller (µC) mit der Arduino-IDE® zu verbinden und das Programm auf das Board zu übertragen.
  • LEDs mit dem µC gesteuert ein- und auszuschalten (Software-Schalter).
  • Optional: Aufbau und Anschluss einer RGB-LED
  • LEDs über den µC mit einer Zeitfunktion regelmäßig blinken zu lassen.
  • LEDs über den µC mit einer Zufallsfunktion flackern zu lassen.
  • LEDs über den µC abwechselnd ein- und auszuschalten (z.B. einfache Ampel mit Zeitfunktion)
  • Optional: Photowiderstand mit unterschiedlichen Helligkeitswerten ausmessen.

… zusätzlich im 4-Stunden-Grundkurs (halbtags):

  • LEDs über den µC durch Pulsweitenmodulation (PWM) zu dimmen.
  • Die Funktion eines Photowiderstands kennen, ihn zu verkabeln, die Werte auszulesen und über einen Monitor darzustellen.
  • Eine Bedingung zu programmieren, so dass z.B. LEDs bei Dunkelheit eingeschaltet und bei ausreichend Helligkeit über den µC ausgeschaltet werden (Straßenbeleuchtung)
  • Optional: Aufbau und Anschluss einer RGB-LED

… zusätzlich im 4-Stunden-Aufbaukurs (halbtags):

  • Bibliotheken (Module, Unterprogramme) zu verstehen und einzubinden.
  • Die Funktion eines Ultraschallsensors kennen und ihn über den µC als Abstandsmesser auszulesen.
  • Eine 8×8-Matrix zu erstellen und zu programmieren.
  • Optional: Darstellung einer BCD-Uhr auf der 8×8-Matrix
  • Eine Bedingung zu programmieren, so dass z.B. ab einem bestimmten Abstand des Ultraschallsensors die 8×8-Matrix unterschiedliche Werte/Symbole zeigt.

… zusätzlich im 8-Stunden-Expertenkurs (ganztags):

  • Ein Farberkennungsmodul selbst zu erstellen (ohne Bibliotheken)
  • Ein Anzeigemodul (LCD- oder OLED-Monitor) zu programmieren und Bibliotheken einzubinden.
  • Die Funktion eines Servomotors und dessen Programmierung.
  • Optional: Einbau eines Servomotors in einen Roboterarm
  • Einen Schrittmotor mit Treibermodul und Spannungsversorgung zu verkabeln und zu programmieren.
  • Den Einsatz und die Programmierung eines Joysticks, einer Folientastatur oder einer Fernbedienung

weitere optionale Aufgaben sind z.B.:

  • Eine 7-Segment-Anzeige mit oder ohne Bibliothek zu programmieren
  • Einsatz eines Potentiometers als variablen Widerstand.
  • Farbwechsel und PWM bei einer RGB-LED
  • Ampelschaltung mit Tasteranforderung (Fußgängerampel)
  • Farbwechsel und PWM bei einer RGB-LED
  • Helligkeitskontrolle von 2 LEDs mit einem Joystick

Learning-by-doing unter fachkundiger Anleitung!
So sehen Sie bereits nach kurzer Zeit Ihre Erfolge.

Es sind keine Englischkenntnisse oder Programmierkenntnisse notwendig!

Die Beistellung der Hardware erfolgt jeweils nur für die Dauer des Workshops. Auf Wunsch können Sie verschiedene Hardware und einen µC gerne gegen einen Unkostenbeitrag (sofern verfügbar) erwerben, damit Sie zu Hause weiter experimentieren können.

Exklusiv für Workshop-Teilnehmer: Wenn Sie ein Projekt aus unserem DIY-Sortiment erwerben möchten, hinterlassen Sie uns wenn möglich eine Nachricht bei der Anmeldung.

Preise:
15,00 € pro Unterrichtseinheit / Arbeitsplatz mit Beistellung von Laptop, µC & weiterer Hard- und Software zur Programmierung

Teilnehmerbegrenzung:
Wir arbeiten in Kleingruppen bis max. 12 Teilnehmer / Arbeitsplätzen. Aufgrund der Teilnehmerbeschränkungen bitten wir um frühzeitige Anmeldung.

Termine, Dauer und Anmeldungen bitte hier anklicken

Hinweis zur Teilnahme an einem Modul:
Falls Sie sich nur für einen Aufbaukurs oder Expertenkurs anmelden, dann bestätigen Sie uns bitte den Besuch über eine erfolgreiche Teilnahme an einem Grund- bzw. Aufbaukurs oder die entsprechenden Vorkenntnisse. Wir behalten uns vor, Ihre Vorkenntnisse ggf. zu überprüfen.

Ort: Wintrange (bis 5 Teilnehmer) oder Remerschen (max. 12 Teilnehmer)

Wichtig:
Es kann passieren, dass ein Termin als „frei“ gemeldet wird, obwohl alle Plätze belegt sind. In diesem Fall bieten wir Ihnen gerne einen Ausweichtermin an.

In Ausnahmefällen kann nach vorheriger Absprache (und sofern noch Plätze frei sind) eine kurzfristige Anmeldung und Barzahlung oder Kartenzahlung vor Ort vereinbart werden. Bitte rufen Sie uns hierzu an. Falls der Anrufbeantworter geschaltet ist, rufen wir Sie zurück, sobald es möglich ist.

Bild oben:  Dimmen von 2 LED mit einem Joystick und Anzeige der Helligkeit auf dem seriellen Monitor

Sie benötigen keine Materialien und keinerlei Vorkenntnisse, keine Englischkenntnisse und keine Programmierkenntnisse.

Für die Dauer des Workshops werden Ihnen alle erforderlichen Materialien beigestellt. 
Zur Terminauswahl und Anmeldung  hier klicken.

Bild oben:  Einsatz von Photowiderstand und RGB-LED als Farberkennungsmodul zur Sortierung farbiger Bonbons; Anzeige der Messwerte auf einem LCD-Display

Bild oben: Straßenbeleuchtung über Photosensor

oben: „abstrakter“ Aufbau einer Ampelschaltung mit Fußgängeranforderung im Steckbrett

unten: 8×8-Matrix mit Tabellenblatt als Vorlage und Übung zu Binärzahlen

Videos

Videos z.B. über die durchgeführten Projekte in unseren Workshops können Sie in der Video-Galerie ersehen.

Anmelde-Formular

zu einem Workshop-Modul zur Arduino C++ Programmierung

Sie möchten an folgendem Workshop teilnehmen (bitte anklicken)

15 + 5 =

Info

E-Mail:

Telefon:

00352 2040 3368

Fax:

00352 2040 3369

Adresse:

4, Dentzescheck

L-5495 Wintrange/Schengen